Jede Menge Sternschnuppen

Alle fahren in den Sommerferien weg, nur Viktor nicht. Außerdem hat er noch diese Wette laufen: Er soll vom 10er springen. Sonst muss er nämlich das grässlichste Mädchen der Klasse küssen.

Als wäre das nicht genug, plagen ihn die ganz normalen Probleme eines 13-Jährigen: Er bekommt anonyme Briefe auf echtem Papier und mit Schreibmaschine getippt, seine Nachbarin nennt ihn “Ficktor” und ein Typ, der Chef vom Sprungturm, droht Viktors Badehose anzuzünden.

Ein superwitziger Sommertagebuchroman - aber natürlich mit Tiefe (so tief wie das Sprungbecken in eurem Freibad).

MINDESTENS!

Aber dann lernt er im Schwimmbad dieses Mädchen mit den roten Haaren und dem türkisfarbenen Badeanzug kennen, das den schönsten Sprung vom 10er macht.

Natürlich verliebt er sich nicht die Spur. Deborah, wie das Mädchen sich nennt, ist ja auch eine echte Ziege. Ständig hat sie ihre kleine Schwester Sheryl im Schlepptau und einen schlecht erzogenen Köter von Adel namens Comtessa. Und wieso interessiert sie sich sooo für diese Briefe?